Merkwürdiges in Madeira

geschrieben im Juli 2007

Unseren Urlaub dieses Jahr verbrachten wir in Madeira, genau im selben Hotel wie vor 7 Jahren mit Sissi. Wir waren damals mit Freunden und deren Sohn dort.
Die Strandpromenade von Canico entstand damals total neu. Es wurden aus Beton Bänke gegossen und in die Mitte dieser Quadrate Palmen gepflanzt, ca. 30 bis 40 Stück.

Franziska und der Sohn unserer Bekannten, Falk, schrieben in den frischen Beton, zum Ärger der Bauarbeiter (einschließlich unser Gemecker: "Das gehört sich nicht...."), ihren Namen in den frischen Beton.

Jetzt sind wir noch einmal auf diese Strandpromenade gegangen und haben unter den ca. 30 bis 40 Palmen, die Bank gesucht mit dem Namen unserer Tochter. Nach längeren Suchen fanden wir sie auch. Falks Name fanden wir sofort, es standen auch noch andere Namen auf der Bank, ein einziger wurde ausgelöscht, mit einer dünnen Betonschicht überzogen: Franziska´s. Leicht war er noch zu sehen. Warum ihr Name? Haben die ihr Schicksal geahnt???

Ein Teil der Bank mit dem weggewischten Namenszug, Franziska hatte ein Herz darum gemalt.

Das selbe Bild wie oben, es wurde von mir bearbeitet, damit man den Schriftzug besser sieht

Es geht aber noch weiter. Es stehen ca. 30 bis 40 Palmen an diesem Strand, alle wunderbar gewachsen und gleich mäßig groß.....nur die eine und zwar genau die unter der Franziska ihren Namen schrieb, ist verkümmert... Wann hörte sie auf zu wachsen? Etwa im Herbst 2004?

Ist schon ein merkwürdiger Zufall...oder Schicksal...oder wie soll man es deuten? Irgendwie hat uns alles dennoch gefreut, ich kann es nicht anders erklären. Ich sehe es als Zeichen unserer Tochter. Es gibt sie, diese Verbindung zwischen Himmel und Erde.

links steht Falk F. 2000 Juli, rechts ist Franziska´s ausgelöschter Name

die Palmenreihe, mit einer einzigen verkümmerten Palme...unsere....